Gamepads fĂŒrs Handy – das Zocker-Erlebnis von morgen

Immer mehr Spielentwickler setzen nicht mehr nur auf die Entwicklung neuer Games fĂŒr den PC oder die Konsole. Zahlreiche Spiele gibt es mittlerweile auch fĂŒr jegliche Art von Smartphones, darunter Kultgames wie Minecraft, Call of Duty: Mobile, Super Mario, PlayerUnknown’s Battlegrounds Mobile und viele mehr.
Doch um das perfekte Spielerlebnis auch am Handy erleben zu können, ist die korrekte Steuerung durch das richtige Equipment notwendig: Gamepads, welche sich fĂŒr ein Smartphone konfigurieren lassen.

Die Vorteile eines Gamepads

Ein Controller soll es ermöglichen, ein Spiel durch gezielte Steuerung voll genießen zu können. Denn jeder Zocker weiß: passt die Steuerung nicht, macht das Game auch keinen Spaß. Deswegen bringt die spielerische Erweiterung fĂŒr das Handy so manche Vorteile mit sich.

1. Spiele lassen sich effizienter und einfacher steuern.

In Shootern ist das besonders fĂŒr das „aiming“, also das Zielen auf einen Gegner, wichtig. So lassen sich Ziele leichter treffen. Außerdem kann es bei Spielen, die Geschicklichkeit fordern, helfen, prĂ€zisere Bewegungen mit dem Charakter auszuĂŒben.

2. Zahlreiche Controller besitzen eine Halterung fĂŒr das Handy.

So lĂ€sst sich dies auch wie eine kleine Konsole fĂŒr unterwegs mitnehmen. Das Handy muss meistens nicht separat festgehalten werden und man hĂ€lt lediglich das Gamepad in den HĂ€nden.

3. Es gibt viele individuelle Controller, je nach Game und Wunsch des Nutzers.

So Ă€hneln die meisten Modelle einem Xbox Controller, andere einem Playstation Controller. Aber es gibt auch Gamepads, welche der Nintendo NES Ă€hneln. Die Vielfalt ist durch die stetige Zunahme an Mobilegames sehr groß.

Gamepad fĂŒrs Handy
Das beste Gamepad fĂŒrs Handy

Wann lohnt sich ein Controller zum Zocken fĂŒrs Handy?

Ein Gamepad lohnt sich besonders dann, wenn hĂ€ufig Games am Handy gezockt werden. Beispielsweise auf dem Weg zur Schule oder zur Arbeit, wenn man auf Reisen ist oder einfach die VorzĂŒge eines Spiels im Bett genießen möchte.
Allerdings kommt es auch auf die Art der Spiele an. FĂŒr Candy Crush oder SolitĂ€r lohnt sich eher das auf dem Handy vorhandene Touch-System.
Interessant wird es dann aber bei Spielen, bei denen sich der Charakter gezielt bewegen muss oder es eine detailliertere Steuerung gibt. Eben wie bei den bereits erwÀhnten Spielen oder auch Fortnite, Grand Theft Auto, Call of Duty Mobile und Co.

Was gibt es zu beachten?

Es gibt verschiedene Modelle, mit unterschiedlichen Steuermöglichkeiten und unterschiedliche AusfĂŒhrungen wie etwa mit Kabel oder Wireless, dazu aber spĂ€ter mehr.
Vorab kann es durchaus hilfreich sein, sich Vergleiche durchzulesen, Videos anzuschauen, in denen verschiedene Modelle getestet werden usw. Denn so wie es viele unterschiedliche Spiele und Mechaniken gibt, so gibt es auch eine große Auswahl an Controller-Modellen fĂŒr das Handy.

Jedes Gamepad sollte individuell ausgesucht werden. Eines sollte aber immer beachtet werden: das Preis-LeistungsverhĂ€ltnis. Wer zu billigen Varianten greift, sollte sich klar darĂŒber sein, dass diese meistens keine enorme Ausdauer besitzen. Und jeder Zocker weiß: impulsive GefĂŒhle können schneller mal außer Kontrolle geraten, als geplant. Die QualitĂ€t ist also fĂŒr die Langlebigkeit besonders wichtig und sollte bei dem Kauf mit bedacht werden. Gute QualitĂ€t muss nicht gleich teuer bedeuten, aber man sollte nicht unbedingt zu der billigsten Variante greifen, wenn viel gezockt wird.

Mit Kabel oder Wireless – welche Modell-Sparte ist die Richtige?

Gamepads mit Kabel lassen sich mit den meisten neueren Smartphones verbinden. Dazu aber unbedingt die Beschreibung des Herstellers beachten. Diese beziehen ihre Energie von dem Smartphone. Allerdings ist hierbei zu beachten, dass diese Art von Controllern aus technischen GrĂŒnden meistens keine Halterung fĂŒr das Handy besitzt.
Wireless-Controller hingegen haben oft eine entsprechende Halterung und lassen sich in den meisten FĂ€llen via Bluetooth mit dem Handy verbinden. Allerdings muss hier der Controller regelmĂ€ĂŸig aufgeladen wird. Denn oft halten die Akkus dieser GerĂ€te im Durchschnitt nur ca. 10 Stunden.

Kleiner Tipp: Es gibt mittlerweile auch Modelle, die sich Kabellos verbinden lassen, aber dennoch ein Kabel mit sich bringen. So kann der Zocker selber entscheiden, wie er gerne spielen möchte.

Die Akkulaufzeit

Die Laufzeit des Akkus ist bei den Gamepads sehr unterschiedlich. So gibt es Modelle, die 5-8 Stunden Ausdauer bieten, aber auch Controller, die fast 20 Stunden aushalten, bis sie wieder aufgeladen werden mĂŒssen. Oft sind die Akkus fest verbaut, sodass diese nicht geladen und ausgetauscht werden können.

KompatibilitÀt mit dem Betriebssystem

Egal ob fĂŒr Android, iOS oder Windows: es gibt fĂŒr jedes Betriebssystem den passenden Controller. Oftmals sind die Controller sogar mit mehreren Betriebssystemen kompatibel und können ohne Probleme verwendet werden.
Dazu gibt es aber in der Produktbeschreibung immer genaue Hinweise, fĂŒr welche Systeme sich das GerĂ€t gut eignet.

Es gibt Unterschiede zwischen den Gamepads

Hier noch mal kurz und knapp zusammengefasst: es gibt sowohl Gamepads mit Kabel aber auch welche, die Wireless funktionieren. Es gibt unterschiedliche Modelle mit Halterungen fĂŒr das Smartphone in der Mitte oder oben auf dem Controller drauf. Außerdem unterscheiden sich die GerĂ€te in Form, Farbe und Funktion. So gibt es das Feature mit zahlreichen Knöpfen und Anwendungsmöglichkeiten aber auch hiesige Modelle mit einfachen Strukturen.
Hier kommt es ganz auf die WĂŒnsche und BedĂŒrfnisse des Benutzers an.

Fazit

Gamepads fĂŒrs Handy lassen das Spielerherz gleich 3 RAM höher schlagen. Egal ob Shooter, Adventure oder Action: ein Controller stabilisiert die Leistung und verbessert die Leichtigkeit der Steuerung um ein Vielfaches.
Die vielen verschiedenen Modelle sorgen dafĂŒr, dass fĂŒr jeden Geschmack etwas dabei ist: egal ob mit Akku, zahlreichen Knöpfen und vielen verschiedenen Konfigurationsmöglichkeiten oder einfache Systeme fĂŒr die leichte Bedienfreundlichkeit.